Our Story

1950

Gründung am 1. Juli 1950 als VEB Feingerätewerk Weimar. Zunächst wurden von 24 Beschäftigten Weckergläser und Büroartikel gefertigt.

1953

Eingliederung in den VEB Carl Zeiss Jena (bis 1956).

1960

Eingliederung in die Vereinigung Volkseigener Betriebe (VVB) Mechanik. Funiturenfertigung für Zifferblätter und Zeiger, die zuvor vorwiegend aus der Bundesrepublik Deutschland und teilweise aus Frankreich eingeführt wurden.

1967

Eingliederung in den am 1. März 1967 gegründete VEB Uhren- und Maschinenkombinat Ruhla.

1990

Entflechtung und Privatisierung der Volkseigenen Kombinate und Betriebe der DDR: das „Uhrenwerk Weimar“ wird aus dem VEB Uhren- und Maschinenkombinat Ruhla herausgelöst und kommt unter die Verwaltung der Treuhand. Die Marke und das Unternehmen werden nicht fortgeführt.

2017

Ein deutsch-belgisches Konsortium erwirbt die Markenrechte an der Bezeichnung „Uhrenwerk Weimar“ für die Produktion von Uhren.

2018

Präsentation der ersten Armbanduhrenkollektion des neuen „Uhrenwerk Weimar“ in Weimar, Berlin und Brüssel.

Our Commitment to Quality

Third party cookies & scripts

This site uses cookies. For optimal performance, smooth social media and promotional use, it is recommended that you agree to third party cookies and scripts. This may involve sharing information about your use of the third-party social media, advertising and analytics website. For more information, see privacy policy and imprint.
Which cookies & scripts and the associated processing of your personal data do you agree with?

You can change your preferences anytime by visiting privacy policy.